Geschmeidig gegen Rückenschmerzen

Die Faszientherapie ist eine relativ neue Behandlungsmethode, die hauptsächlich bei Rückenleiden und vielen anderen Schmerzen angewendet wird. Wegen der sehr guten Wirksamkeit ohne Nebenwirkungen wird die Faszientherapie zunehmend bekannter. Zurecht, denn auch aktuelle Forschungen bestätigen die Effektivität der neuen Behandlungsform. Doch was sind Faszien eigentlich und was haben sie mit Schmerzen zu tun?

Sinnliche Verbindung, die uns zusammenhält

Faszien sind feine Häute, die als Bindegewebe sämtliche Muskeln und Organe umschließen. Sie sorgen für das reibungslose Gleiten der Muskelstränge und Organe, geben entsprechenden Halt und sind für die Elastizität des Körpers verantwortlich. Gesunde Faszien halten unseren Körper sozusagen innen und außen geschmeidig. Neben ihrer strukturgebenden und stabilisierenden Funktion verfügen Faszien über schmerzempfindliche Nervenzellen - ein Fakt, der tatsächlich erst in jüngster Vergangenheit entdeckt wurde und erklärt, warum Faszien in der Medizin so lange Zeit unbeachtet blieben.
Heute weiß man auch, dass Faszien zu den Sinnesorganen zählen und beispielsweise auf Stress reagieren: Sie können unabhängig von den Muskeln verhärten oder verkleben - und so (bisher) unerklärliche chronische Schmerzen verursachen. Viele Forscher und Therapeuten gehen mittlerweile davon aus, dass ein Großteil der chronischen Rückenleiden ohne eindeutige Diagnose von gestörten Faszien herrühren.

Faszinierend wirksam

Pionier auf dem Gebiet der Faszientherapie war der amerikanische Arzt Stephen Typaldos, der bereits in den 1990er Jahren einen Zusammenhang zwischen Beschwerden und Faszien erkannte und eine manuelle Behandlungsmethode entwickelte. Die Faszientherapie ist eine Art Massagetechnik, die gezielt Verklebungen auflöst und deren gesunde Funktion wiederherstellt. Die positive Wirkung der Faszientherapie, eine Verbesserung der Bewegungsfähigkeit und die Linderung der Beschwerden setzen schnell ein.

- Hinweis -

Krankheit ist komplex – Gesundheit auch.
Damit Sie nicht nur oberflächlich symptomfrei, sondern nachhaltig gesund werden, behandeln wir Sie mit einem individuellen Rundum-Konzept, das Ihre Körperfunktionen auf allen Ebenen berücksichtigt – vom Zellstoffwechsel, über den Bewegungsapparat, das Nervensystem und bis hin zu emotionalen Faktoren. Und damit wir objektiv erfahren, ob unsere Therapien greifen und die gestörten Funktionen sich wirklich regeneriert haben, führen wir nach der Behandlungphase nochmals Wirksamkeitskontrollen durch, die sich auf klare Fakten stützen.

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis.