Gar nicht reizend?

Blähbauch, Bauchschmerzen, Krämpfe, Durchfälle – wer unter häufigen Magen- und Darmprobleme leidet, weiß, wie unangenehm die Beschwerden sind. Fast jeder Zweite klagt über einen sogenannten Reizdarm – eine zugegebenermaßen weit gefasste Diagnose. Ultraschall oder Darmspiegelung helfen hier für eine genauere Diagnostik oft nicht weiter. Eine ganzheitliche und funktionelle Labordiagnostik dagegen kann einiges über den Zustand des Darms in Erfahrung bringen. Dies ist vor allem deshalb wichtig, weil ein beeinträchtigter Darm nicht nur das gesamte Wohlbefinden stark beeinflusst: Viele Folgeerkrankungen – von Neurodermitis über psychische Erkrankungen bis Diabetes – nehmen im Darm ihren Anfang.

Warum ein gesunder Darm so wichtig ist

Dass eine erhöhte Infektanfälligkeit, Rheuma, Blasenentzündungen, Asthma oder jede Art von Atemwegserkrankung vom Darm herrühren können, ist vielen kaum bekannt. In der Tat ist der Darm für eine stabile Gesundheit immens wichtig. Fast alle Nährstoffe werden über den Darm aufgenommen. Zudem ist er das zentrale Organ, wenn es um die Abwehr von Krankheiten geht. Bei einem gesunden Darm fungiert unsere Darmschleimhaut als körpereigener Schutzwall gegen unliebsame Eindringlinge, wie Krankheitserreger, Bakterien oder Viren. Durch die häufige Einnahme von Medikamenten, eine einseitige Ernährung, Stress oder toxische Belastung kann jedoch das ausbalancierte Darmmilieu empfindlich gestört werden. Neben ständig spürbaren Beschwerden im Verdauungstrakt, können dann ebenso häufige Infekte die Folge sein oder sich Nahrungsmittelunverträglichkeiten entwickeln.

Rundum gesund durch ein gutes Klima im Darm

Bei jeder längerfristigen Magen-Darmerkrankung, bei chronischer Erschöpfung oder immer wiederkehrenden Infekten kann deshalb eine Sanierung des Ökosystem Darms sehr sinnvoll sein. Entscheidend ist dabei, zunächst die ursächliche Grundstörung ausfindig zu machen, die zu den Reizdarm-Symptomen geführt hat. Oft ist eine Umstellung der Ernährung der erste erfolgreiche Schritt zur Erholung des Darms. Im nächsten Schritt arbeiten wir mit einem gezielten Darmaufbau an der vollständigen Wiederherstellung Ihres Wohlbefinden und Ihrer Gesundheit. Mit der von uns entwickelten integrativen Neuropraktik®-Methode beugen Sie Krankheiten vor und profitieren von einem maßgeschneiderten Therapiekonzept.

- Hinweis -

Krankheit ist komplex – Gesundheit auch.
Damit Sie nicht nur oberflächlich symptomfrei, sondern nachhaltig gesund werden, behandeln wir Sie mit einem individuellen Rundum-Konzept, das Ihre Körperfunktionen auf allen Ebenen berücksichtigt – vom Zellstoffwechsel, über den Bewegungsapparat, das Nervensystem und bis hin zu emotionalen Faktoren. Und damit wir objektiv erfahren, ob unsere Therapien greifen und die gestörten Funktionen sich wirklich regeneriert haben, führen wir nach der Behandlungphase nochmals Wirksamkeitskontrollen durch, die sich auf klare Fakten stützen.

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis.